Tischtennis

Als ich zwölf Jahre alt war, kam meine Familie auf die glorreiche Idee, wir machen Urlaub in einem kleinen Bauerndorf in Österreich. Wie man so bescheuert sein kann, 850 km zu fahren, um dort anzukommen wo wir losgefahren waren, verstehe ich bis heute nicht. Mein Heimatdorf und das österreichische Urlaubsdorf waren identische Kopien. Einen Unterschied gab es allerdings. Dort gab es eine Tischtennisplatte. Und leider auch nur eine Tischtennisplatte. Ich bemühte mich nach Leibeskräften, kam aber dank meiner kurzen Arme weder an die kurzen Bälle, noch an die Eckbälle. Frustriert gab ich auf.

Am nächsten Tag sah ein Urlaubsgast aus unserer Pension zu, Herr Lutz. Er sprach mich an: „Willst du nicht auch mitspielen?“ „Doch, das würde ich gerne. Ich hab’s auch schon ausprobiert, aber ich kann den Schläger nicht festhalten.“ Er grübelte nach. „Ich werde mir was einfallen lassen“, versprach er. Am nächsten Tag kam er wieder zur Tischtennisplatte. Er hatte Schaumstoff dabei und Schnüre. Eine erste Lage Schaumstoff legte er um meinen Arm, dann kam der Schläger und dann noch einmal Schaumstoff. Das alles band er mit den Schnüren fest. Die Kinder ließen mich ausprobieren. Der Schläger wackelte zwar ein wenig, aber nun kam ich viel besser an die Bälle und konnte richtig mitspielen. Er hat dann noch ganz schön lange getüftelt bis der Schläger so gut saß, dass die Schnüre sich nicht mehr in meinen Arm bohrten und bis nicht immer die Konstruktion auseinander fiel, wenn ich den Schläger ablegte. Fortan war ich begeisterter Tischtennisspieler (auch, wenn ich immer verlor).

Nach dem Urlaub bin ich mit meinem Cousin Frank in den Tischtennisverein TTG Homburg eingetreten. Drei Jahre habe ich 2-3 Mal die Woche trainiert. 1980 hat mich Adolf Krenzke, Mitglied der VSG Wipperfürth, für den Behindertensport entdeckt. Bereits 1983 wurde ich in den Nachwuchskader der Nationalmannschaft des Deutschen Behinderten Sportverbandes berufen. 2008 habe ich meine internationale Tischtenniskarriere beendet. Heute spiele ich in der 4 Mannschaft des TV-Dellbrück in der Bezirksklasse der Langarmigen.