Inklusion … (mein Thema)

... heißt das Zauberwort, welches Behindertenrechtsbewegte und Pädagog/innen spätestens seit erscheinen der Behindertenrechtskonvention (BRK in leichter Sprache) im Munde führen.

Inklusion meint die "Kunst des Zusammenlebens von sehr verschiedenen Menschen" (Meine Definition). Hin und wieder schreibe ich dazu:

 

Kleiner Knigge für Mitarbeitende in der Verwaltung im Umgang mit außergewöhnlichen Menschen
Für den Rheinisch-Bergischen Kreis habe ich diese anschauliche und umgangssprachliche Broschüre verfasst. Allen Verunsicherten will sie ein kleiner Helfer im Umgang mit (völlig normalen) außergewöhnlichen Menschen sein.

 

Da kann ja jedeR kommen - Inklusion und kirchliche Praxis
Eine Orientierungshilfe der Evangelischen Kirche im Rheinland (erschienen am 07. Jan. 2013 anläßlich der Landessynode in Bad Neuenahr).
Diese Orientierungshilfe ist die erste Ihrer Art im kirchlichen Raum. Sie ist von einer Arbeitsgruppe am Pädagogisch- Theologischen Institut in Bonn erstellt worden. Von mir stammt im Wesentlichen der Einleitungsteil.

Neu erschienen: Die Orientierungshilfe als Fragbox. Zu bestellen bei Kirche.inklusiv@hb2.nordkirche.de

 

Gute Zeiten für Leib und Seele - Die Spiritualität von Menschen mit Behinderungen
(Veröffentlicht im Presbyterhandbuch der EKiR)

 

Trennung überwinden - die Behindertenrechtskonvention fordert deutsche Sportverbände heraus
(Stellungnahme für den "Behindertenbeauftragten" des Landes NRW, Herrn Norbert Killewald) 

 

Texte von Anderen

Hier finden Sie Interessantes zum Thema Inklusion, nämlich Texte und links. 

"... dass alle eins seien" - im Spannungsfeld von Exklusion und Inklusion  

tl_files/pdf/5 Texte zur Inklusion von anderen/Weiterfuehrendes/dass_alle_eins_seien.jpgDieser Band greift die Dynamik von Inklusion und Exklusion im Kontext kirchlicher Bildungsverantwortung auf.  Die Beiträge reflektieren Inklusion aus biblischer, diakonischer und pädagogischer Perspektive und benennen Herausforderungen für kirchlich verantwortetes (Bildungs-)Handeln. Sie entfalten psychologische und künstlerische Zugänge als Ressourcen für eine inklusive Haltung. Best-Practice-Modelle zeigen Handlungsmöglichkeiten für Gemeinden und Gemeinwesen, für Schule und Religionsunterricht, für Aus- und Fortbildung.
hier zu bestellen

Links, die ich oft nutze

Besonders empfehlenswert zum Thema Inklusion:

http://www.lernwirkstatt-inklusion-oe.de:  Der Verein "Gemeinsam leben, gemeinsam lernen - Olpe" trägt auf dieser Seite unglaublich viel Material bestens strukturiert zusammen.

www.otto-herz.de Einer der profiliertesten und humorvollsten Reformpädagogen Deutschlands. Senstionell ist sein Papier "Inklusion ist eine Haltung" 9mb-pdf.

www.reinhardkahl.dewww.archiv-der-zukunft.de Die Filme von Reinhard Kahl zeigen eindrücklich wie Inklusion in Schule gelingt.

www.inklusionspaedagogik.de Andreas Hinz und Ines Boban haben unter anderem den Index für Inklusion für Schulen nach Deutschland gebracht.    

www.montag-stiftungen.de "Inklusion vor Ort" heißt der Index für Inklusion für Kommunen. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft versteht sich exzellent auf inklusive Prozesse.

www.inklusionsfakten.de klein aber fein. Wer sich über Zahlen und Fakten zur Inklusion freut, findet hier Grundlegendes.